Nav Ansichtssuche

Navigation

ADFC-Gruppe Völklingen

ADFC wird in Völklingen und Umgebung aktiv

Das Thema Verkehr sorgt stets für angeregte Diskussionen. So auch bei der Gründungsversammlung der Regionalgruppe Völklingen des ADFC, die am Mittwoch in Wehrden stattfand. Unter der Moderation von Landessprecher Thomas Fläschner wurden zahlreiche Probleme des Radverkehrs in Völklingen zur Sprache gebracht. Anwesend waren dabei neben ADFC-Mitgliedern auch die Ortsvorsteher Andreas Willems (SPD) aus Ludweiler und Stephan Tautz (Wir Bürger) aus Völklingen sowie Stadträte dieser beiden Parteien.

Der ADFC ist bereits seit mehreren Jahren in Völklingen verkehrspolitisch aktiv. Er hat (zusammen mit dem städtischen Sicherheitsbeirat) mit mehreren Planungsradtouren Politik und Verwaltung auf Verbesserungsmöglichkeiten sensibilisiert, intensiv am Verkehrsentwicklungsplan mitgearbeitet und auch schon Verschiedenes erreicht. So wurde z.B. auf Betreiben des Vereins das Brückengeländer der Wehrdener Brücke erhöht, damit der breite Geh-Weg für Radfahrer freigegeben werden konnte. Auch die Öffnung der Poststraße in Gegenrichtung für den Radverkehr haben Völklingens Radfahrer dem Engagement des ADFC zu verdanken, konnte Hans Holderbaum in seinem Tätigkeitsbericht verkünden. Mit der Gruppengründung können die Aktivitäten nun auf eine breitere personelle Basis gestellt und ausgebaut werden.

Der Handlungsbedarf ist nämlich nach wie vor groß, dies brachte die Diskussion klar zum Ausdruck: fehlende beziehungsweise zugeparkte Geh- und Radwege, mangelhafte Ausschilderung der Radwege, ungenügende Reinigung der Wege, nicht vorhandene Abstellanlagen. Es ist bereits mit Bürgermeister Christof Sellen (CDU) vereinbart, dass man sich einmal vierteljährlich zusammensetzt, um Probleme und Maßnahmen zu besprechen. Die neue ADFC-Gruppe, zu deren Sprecher einstimmig Hans Holderbaum gewählt wurde, hat folglich einiges zu tun und freut sich deshalb sehr über weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter, egal ob Mitglied oder nicht. Geplant sind neben den verkehrspolitischen auch andere Aktivitäten rund ums Rad, so z.B. Radtouren.

Kontakt: Hans Holderbaum, Tel. 06898/54 88 101, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!