Nav Ansichtssuche

Navigation

ADFC-Gruppe Saarbrücken

Zugeparkte Komfortroute Willi-Graf-Ufer

Der ADFC beklagt, dass häufiges Falschparken am Willi-Graf-Ufer in Saarbrücken den Radverkehr behindert und sogar gefährdet. Die Stadt müsse intensiver nach Lösungen für das Problem suchen. Das Willi-Graf-Ufer ist ein Teilabschnitt des rechten Saar-Uferwegs und eine der wichtigsten Radrouten durch die Landeshauptstadt.

Die beiden Saarufer-Wege sind mit Sicherheit die wichtigsten Radwege in Saarbrücken, wenn nicht im ganzen Saarland. Der Leinpfad auf der linken Saar-Seite hat sogar überregionale Bedeutung als grenzüberschreitende Radfernroute „Velo SaarLorlux“, der Weg rechts der Saar ist die wichtigste Hauptachse des Alltagsradverkehrs innerhalb Saarbrückens. Diese Wichtigkeit schlägt sich auch im Verkehrsentwicklungsplan (VEP) der Stadt nieder, wo beide Wege als sogenannte Komfortrouten definiert werden, die möglichst barrierefrei gestaltet sein sollten. In letzter Zeit hat der ADFC gehäuft Beschwerden von Radfahrern erhalten, die auf einem Teilstück der Komfortroute, nämlich am Willi-Graf-Ufer, massives Falschparken monierten.
Nach den Angaben von ADFC-Sprecher Thomas Fläschner wird eine kleine, durch Poller markierte Sackgasse neben dem Kiosk unterhalb der Wilhelm-Heinrich-Brücke immer wieder durch verbotswidrig abgestellte Autos zugestellt. Deshalb sei dort kaum noch ein Durchkommen. „Die Radfahrer müssen dann entweder zwischen den Autos hindurch, was zu Beschädigungen führen kann, oder sie kommen zwischen den Sitzbänken schnell in Konflikt mit Fußgängern“, beschreibt Fläschner die Situation. Mit Fahrrad-Anhänger werde es ganz schwierig. Die Stadtverwaltung sei daher aufgefordert, nach Lösungen gegen diesen Missbrauch zu suchen. Dafür stehe ein breites Repertoire an Möglichkeiten zur Verfügung, die vom Aufbringen von Fahrrad- und Fußgänger-Piktogrammen auf der Fahrbahn bis hin zum Abschleppen falsch geparkter Fahrzeuge reichten.
„Wer die im VEP beschriebenen Komfortrouten entlang der Saar ernst nimmt, wird hier zeitnah aktiv“, hofft der ADFC.

Dem Falschparker, dem freundliche Ermahnungen nicht mehr helfen, kann gegebenenfalls mit einer Anzeige weitergeholfen werden. Dafür gibt es sogar Formulare der Stadtverwaltung: www.saarbruecken.de/media/download-5a606a98c9a17