Nav Ansichtssuche

Navigation

Veranstaltungen

500 Fahrräder für Flüchtlinge – Innenminister Klaus Bouillon überreicht zusammen mit dem ADFC Räder an syrische Familie

Innenminister Klaus Bouillon hat am 15. Oktober 2015, zusammen mit dem ADFC Saar das 500. Fahrrad im Rahmen des Projekts „Fahrräder für Flüchtlinge“ übergeben. Die Überreichung an eine junge syrische Familie aus Saarbrücken-Malstatt fand vor dem Innenministerium des Saarlandes statt.

 

„Ich bin begeistert von dem Projekt. Als passionierter Fahrradfahrer weiß ich zu welchen Freuden und Möglichkeiten Fahrräder verhelfen. Die Mobilität  erleichtert den Flüchtlingen erheblich den Alltag und trägt ebenso zu ihrer Integration bei“, lobte Innenminister Klaus Bouillon den Einsatz des ADFC.

Vor etwa einem Jahr erfolgte der Spendenaufruf des ADFC Saar an alle Bürgerinnen und Bürger im Saarland. Daraufhin erfuhr der ADFC Saar jede Menge Hilfsbereitschaft von Seiten der Saarländerinnen und Saarländer: Innerhalb kürzester Zeit standen mehrere Hundert Räder sowie über 50 Helferinnen und Helfer bereit. Mittlerweile wird das Projekt durch Kurse der vereinseigenen Fahrradschule ‚ProVelo‘ ergänzt und einige Flüchtlinge arbeiten bereits aktiv in der Werkstatt mit oder beteiligen sich an Radtouren.

Für den Erfolg des Projekts spricht auch, dass Minister Bouillon nun das 500. Fahrrad überreichen kann. Darüber freut sich eine junge syrische Familie, die erst vor kurzem ins Saarland gekommen ist. „Der  ADFC freut sich weiterhin über Fahrradspenden, wobei hauptsächlich Herrenräder, Mountainbikes und Kinderräder gesucht werden. Auch Zubehör wie Helme, Schlösser, Gepäcktaschen und Handschuhe sind willkommen“, betonte Thomas Fläschner, Landessprecher des ADFC Saar.

Innenminister Bouillon würdigte die Arbeit im Rahmen des Projekts „Fahrräder für Flüchtlinge“:  „Der Einsatz des ADFC Saar ist vorbildlich. Ich wünsche Ihnen auch in Zukunft viele Spenden und Unterstützung aus der Bevölkerung!“