Nav Ansichtssuche

Navigation

St. Wendel: Über den Wendelinus-Radweg und die Skulpturenstraße zum Bostalsee


Foto: Pixabay

Wir starten zur 37 km langen Tour am St. Wendeler Bahnhof in Richtung Tholey und verlassen den Radweg nach kurzer Fahrt an der Göckelmühle (Storchennest). Bei Baltersweiler folgt die nun ausgeschilderte Route der Skulpturenstraße in Richtung Bostalsee. Bei Güdesweiler steigt der Weg auf den Leißberg, es lohnt ein Abstecher zur nahen Kapelle. Am "Guten Brunnen" machen wir unsere Trinkflaschen voll. Beim großen Feldspatsteinbruch ist die Steigung geschafft und es geht bergab gemütlich durch den Wald bis zum Bostalsee. Wird der Weg zu weit, kann vorher an der Elzenberger Mühle bereits der Rückweg angetreten werden. Die Runde um den Bostalsee bietet aber viele Einkehrmöglichkeiten, Badestellen und Spielplätze, was insbesondere Kinder begeistern wird. Zurück geht es wieder bis zur Elzenberger Mühle, dort biegen wir rechts nach Oberthal ab. Vorbei am Naturschutzgebiet "Oberthaler Bruch" verläuft der Weg durch ein schönes Waldgebiet. In Oberthal erreichen wir dann erneut den Wendelinus-Radweg, der uns auf leicht abschüssiger Strecke zurück nach St.Wendel bringt. Die Strecke verläuft fast vollständig auf ausgewiesenen Radwegen abseits des Autoverkehrs. Die Strecke ist überwiegend asphaltiert, die Schotterwege sind in gutem Zustand.

Der Tourenverlauf:

Für eine größere Darstellung in die Karte klicken.

Den zugehörigen GPX-Track für Radnavigationssytem oder Handy können Sie hier herunterladen: bostalsee.gpx (Mit der rechten Maustaste auf den Link klicken.)