Nav Ansichtssuche

Navigation

Alle Schulaktionen 2018

ADFC-Angebote für Kinder und Jugendliche immer beliebter

- die junge Generation begeistert sich für das Fahrrad -

 "Fit und schlau" so heißen die Fahrrad-Projektangebote des ADFC Saar für Schulen und Ferienbetreuungen. Zusammen mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e. V. (NES) führen wir diese nun schon im 5. Jahr durch. Dahinter verbergen sich interessante Ausflüge mit der Nutzung des Fahrrads als Fortbewegungsmittel, alles unter dem Motto "Nachhaltigkeit".

Es werden Radtouren mit den Themenschwerpunkten Mobilität, Artenvielfalt, regionale Ressourcen, Freizeit, Fairer Handel, Wasser, Müll, Energie usw. unternommen und dabei Verbindungen zu der Lebenssituation der Menschen in Schwellenländern Afrikas und Südamerikas hergestellt.

Waren es in den vergangenen Jahren fast ausnahmslos die Betreuungseinrichtungen einiger Saarbrücker und Neunkircher Gymnasien, die eine komplette Ferien-Projektwoche gebucht hatten, so mussten wir in diesem Jahr unser Angebot ausbauen und breiter aufstellen, da die Nachfrage vielfältiger geworden war. Es begann dieses Jahr schon während der Schulzeit am 18.06. mit einen Fahrrad-Projekttag an den Willi-Graf-Schulen, Saarbrücken, den der ADFC nicht nur mit einem Fahrrad-Sicherheits-Check unterstützte, sondern auch die Fahrrad-Sternfahrten zur Schule hin und zurück begleitete. Die Resonanz war überwältigend – es nahmen über 170 Schüler*innen daran teil, was uns doch nahe an unsere Kapazitätsgrenzen brachte. Für alle war es eine beeindruckende Erfahrung, in einer begleiteten Gruppe die Lücken im Radverkehrsnetz unserer Landeshauptstadt zu meistern. Auf dem Schulhof gab es statt Unterricht verschiedene Fahrrad-Geschicklichkeitsübungen, die von den Lehrern erdacht und durchgeführt wurden.

Vom 19. -21.06. gestalteten wir für die 23 Schüler*innen einer Fünferklasse des Gymnasiums am Rotenbühl, Saarbrücken, zusammen mit der Klassenlehrerin, Frau Ziegler, gleich 3 Fahrrad-Projekttage, mit Schwerpunkt "Sicherheit". Neben einem Fahrrad-Sicherheits-Check und der Auffrischung von Verkehrsschildern und -regeln kam auch die Praxis nicht zu kurz. Es gab Fahrrad-Geschicklichkeitsspiele auf dem Schulhof, eine 8-km-Tour entlang des Schwarzenbergs zum Wildpark und eine knapp 30 km lange Tour zum Spielareal nach Großblittersdorf entlang der Saar. In einer Klasse mit Schwerpunktfach Sport verfügen alle über die erforderliche Kondition, so dass diese Strecke auch an einem halben Tag problemlos mit viel Zeit zum Spielen zu bewältigen war.

Nach einer Beteiligung am Spielplatzfest auf dem Rodenhof, Saarbrücken, am 23.06., wo unser Schneckenrennen und eine Slalombahn auf hügeligem Rasen die Kinder begeisterten, führten wir mit der Ferienbetreuung des Gymnasiums am Rotenbühl am 26. und 28.06. zwei Ferien-Projekttage durch. An Tag 1 wurden die Räder der Kinder einem Sicherheits-Check unterzogen und Fahrrad-Geschicklichkeitsspiele auf dem Schulgelände und eine erste kleine Tour gemacht. Der 2. Tag stand unter dem Motto "Wasser". Erste Station war die Besichtigung des direkt am Radweg gelegenen Wasserwerks im Scheidter Tal mit einer interessanten Führung. Danach ging es weiter durch den Stadtpark St. Ingbert zum Wombacher Weiher, wo die Erfrischung im Kneipp-Becken den Kindern an diesem heißen Tag besonders großen Spaß bereitete.

Den Schluss des Sommerangebots machten 3 "klassische" Ferien-Projekttage vom 02.07. - 04.07. in Zusammenarbeit mit NES mit der BBVAS- Ferienbetreuung des Gymnasiums am Steinwald in Neunkirchen. Unsere Themen waren nachhaltige Mobilität, Biodiversität und Wasser im Vergleich mit der Situation in Bukina Faso. Nach dem theoretischen Einstieg in die Themen, dem Fahrrad-Check und Fahrrad-Geschicklichkeitsspielen auf dem Schulgelände, machten wir uns auf die erste kleine Tour zum Volkspark nach Wellesweiler mit schönem Spielareal.

Am 2. Tag radelten wir nach einem kurzen interaktiven Einstieg in die Bedeutung von Wasser (einschließlich virtuellem Wasserverbrauch) mit Bezugnahme zu der Sahelzone, zum Wasserwerk der KEW-AG in Wellesweiler. Bei der Führung wurde der Weg des Wassers vom Grundwasser bis zum Wasserhahn und die Wasseraufbereitung erläutert. Danach ging es weiter zum Fuhrpacher Weiher, an dessen Ufer die Schüler*innen spielen konnten. Zurück ging es durch das Wasserschutzgebiet Kasbruchtal, dessen Waldbestand an diesem heißen Tag für angenehme Kühlung sorgte.

Am 3. Tag erlebte die Gruppe auf einer Radtour zum Biotop nach Beden die Artenvielfalt dieser Wasser- und Sumpflandschaft, wo sich zahlreiche Vogelarten (u. a. Weißstorch), Wasserbüffel und Biber beobachten lassen. Der Förster hatte für die Schüler*innen Geweihe, Felle und Baumscheiben mitgebracht. Diese sowie verschiedene Blätter durften die Kinder anfassen und lernten, sie zu bestimmen. Das nun aufziehende Gewitter beschleunigte die Heimfahrt ungemein. Doch blieben wir glücklicherweise verschont und hatten im Kasbruchtal vor dem Anstieg noch Zeit für eine längere Spiel- und Erholungspause. Die Neunkircher Topographie stellt besonders hohe Anforderungen. In den 3 Tagen haben die Kinder bei 60 km auch 450 Höhenmeter erradelt.

Bei den diesjährigen Kinder- und Jugend-Sommeraktivitäten unterstützten uns die Studenten des Projektes "Service Learning", einer Kooperation mit der HTW Saarbrücken, denen wir an dieser Stelle herzlich danken.

Kinder, Lehrer*innen, Betreuer*innen und auch wir vom ADFC hatten dabei sehr viel Freude. Um auch die Anfragen für künftige Kinder- und Jugendprojekte zu bewältigen, sucht der ADFC-Saar ständig ehrenamtlich Engagierte (gegen Aufwandsentschädigung), für Tourenleitung und / oder Fahrrad-Check. Interessent*inn*en wenden sich bitte an die ADFC-Geschäftstelle ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 0681- 4 50 98).