Nav Ansichtssuche

Navigation

Sommerradeln mit Saarbrücker SchülerInnen zu nachhaltigen Themen

Die erste Sommerferienwoche stand für SchülerInnen des Gymnasiums am Schloss in Saarbrücken ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Fünf Tage lange fuhr die 25-köpfige Gruppe jeden Tag ein anderes Ziel mit den eigenen Fahrrädern an. Die Themen der Ziele drehten sich unter anderem um Wasser, Welthandel und Mobilität.

Einer der spektakulärsten Besichtigungsorte war sicherlich die Kläranlage Burbach. Sich dem üblen Geruch von Abwasser auszusetzen erforderte von einigen Kindern und Betreuern große Überwindung. Hinterher war die Bewunderung für die Leistung der Kläranlage jedoch allen gewiss.

Und auch der Besuch im Fairhandelszentrum hinterließ einen bleibenden Eindruck. Nicht nur weil die große Menge und Vielfalt der ausschließlich fair gehandelten Produkte beeindruckte, sondern auch weil Geschäftsführer Günter Bock mit einem anschaulichen Unterricht die Bedeutung des fairen Handels am Beispiel von Fußbällen deutlich machte. „Wir sollten eigentlich nur noch faire Bälle kaufen“, bemerkte ein Schüler im Anschluss.

Wichtig für die SchülerInnen war natürlich auch das praktische Fahrradfahrtraining. Vor der Abfahrt kümmerte sich der ADFC um die technische Sicherheit aller Räder. Auch Verhaltensregeln wurden besprochen und trainiert: „Beim Radfahren in der Gruppe gelten besondere Regeln“, so Andreas Rivinius vom ADFC und „Es ist dem ADFC wichtig den Kindern sicheres Fahren im Straßenverkehr zu vermitteln“. Einige hatten bereits tägliche Schulwegerfahrung. Andere saßen zum ersten Mal längere Zeit im Sattel und fuhren mit anderen durch die Stadt.

Spätestens nach einem wunderschönen Tagesausflug an der Saar entlang nach Saargemünd von insgesamt 40 km war die Fahrsicherheit bei allen Schüler gefestigt. „Ich habe schalten und einhändig fahren gelernt“, sagte eine Schülerin stolz.

Ziel des Lern-Radelns ist es, nachhaltige Inhalte und lokale Örtlichkeiten zu verknüpfen. Ganz im Sinne des Globalen Lernens sollen die Perspektiven wechseln und das Verständnis dabei wachsen, um einen neuen Blick auf Umwelt, Mitmenschen und Weltgeschehen, mehr Empathie für Menschen und Verantwortung zu entwickeln. Das ist in dieser wunderschönen Sommerwoche in Saarbrücken bestens gelungen.

Wir danken der Saarland-Sporttoto GmbH, mit deren finanzieller Unterstützung das Projekt durchgeführt werden konnte.