Nav Ansichtssuche

Navigation

Neubau der Grumbachtalbrücke und Folgen für den Radverkehr

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) richtet Umleitungen während der Bauarbeiten an der Grumbachtalbrücke ein. Zunächst werden die Umleitungswege für Fahrradfahrer und Fußgänger ertüchtigt. Dies sind zum einen der Velo vis-à-vis-Radweg, der während der gesamten Bauzeit auf der westlichen Autobahnseite und am Stiefelparkplatz vorbei bis hinter die Brückenbaustelle geführt wird (rot gepunktet in der Karte). Zum zweiten wird der ausgebaute Forstweg östlich von Sengscheid (blau gestrichelt) wieder instand gesetzt. Danach wird der Grumbachtalweg komplett gesperrt, so dass nur noch die beiden Umleitungsstrecken genutzt werden können. Es folgen das Einzäunen des gesamten Baubereiches mit dem Aufbau von Toren und Schranken sowie die Herstellung der Baustraße vom Parkplatz Sengscheid zum Grumbachtalweg. Schließlich wird die Baustelleneinrichtungsfläche unter der Brücke hergerichtet. Mit Abschluss der vorbereitenden Maßnahmen (voraussichtlich im Herbst 2018) wird der Grumbachtalweg bis zum Beginn der Hauptmaßnahme im Frühjahr 2019 wieder für die Nutzung durch Freizeitverkehr freigegeben.

Der ADFC hatte vor Monaten angeregt, alle Betroffenen an einen Tisch zu holen, und ist nun sehr gespannt, in welcher Qualität die Umleitungen hergerichtet werden. Der LfS hatte Asphalt versprochen und mittlerweile haben die Asphaltierungsarbeiten auch tatsächlich schon begonnen.